300 Millionen stehen für Ladeinfrastruktur vor Ort berei

/ / Allgemeines

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat mit dem Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ 300 Millionen Euro für den Aufbau von Ladestationen bereitgestellt. Mit den Fördermitteln kann man Ladestationen errichten, wo die Bevölkerung sie am Meisten benötigt, wie z.B. Restaurants, Schwimmbäder, Supermärkten oder Sportplätzen. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen, sowie kleine Stadtwerke und kommunale Gebietskörperschaften. Anträge können ab dem 12. April bis zum 31.12.2021 gestellt werden. Es handelt sich um ein Windhundprinzip, die begrenzte Vergabe der Fördermittel erfolgt nach zeitlicher Reihenfolge der Bedarfsmeldung. Im Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ werden bis zu 80 Prozent der Investitionskosten übernommen. Voraussetzung für den Erhalt der Förderung ist Strom aus erneuerbaren Energien und die Ladeinfrastruktur muss bis zum 31.12.2022 umgesetzt werden.

Ein weiteres Förderprogramm ist für den Sommer anvisiert mit einem Volumen von 350 Millionen Euro für gewerbliches Laden bei Flottenanwendungen und für deren Beschäftigte.

Mehr dazu:

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2021/031-scheuer-ladeinfrastruktur-vor-ort.html

Für weitere Fragen und zur Unterstützung bei der Antragstellung steht Ihnen das Team der Fördermittelinitiative Deutschland gerne zur Verfügung.

FID – Fördermittelinitiative Deutschland GmbH & Co. KG
Sophie-Scholl-Weg 14
21684 Stade
Telefon: 04141-787090-22
Telefax: 04141-787090-25
Email: service@fid-deutschland.de
Web: www.fid-deutschland.de
Twitter: FID_Deutschland

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de