Fördermittelarten

Es gibt viele Fördermittelarten

Wirtschaftsförderung ist in der Europäischen Union streng geregelt. Industrie und Gewerbe werden im Rahmen von EU genehmigten Förderprogrammen unterstützt.

Jegliche Fördermittel aus öffentlichen und auch privaten Mitteln (Fördermittelträger: EU, Länder, Bund, Stiftungen, Vereine) an Unternehmen werden im allgemeinen als Subventionen bezeichnet. Fördermittel werden dabei immer zweckgebunden vergeben.

Man unterscheidet zwischen direkten Subventionen (Finanzhilfen) und indirekten Subventionen.

Die Erstgenannten sind durch eine direkte Zuweisung von Leistungen gekennzeichnet, während die Zweitgenannten darüber hinausgehen und beispielsweise subventionierte Kredite, staatliche Kapitalbeteiligungen oder Steuererleichterungen umfassen.

FID-Button-015 » Direkte öffentliche + private Fördermittel

  • Nicht rückzahlbare Zuschüsse

FID-Button-015 » Indirekte öffentliche + private Fördermittel

  • Zinsverbilligte Darlehen (Kredite, Nachrangdarlehen, Sondertilgungen, Tilgungsfreie Zeiträume)
  • Steuererleichterungen (Steuernachlässe, Steuersubventionen)
  • Bürgschaften (Garantien, Haftungsfreistellung)
  • Staatliches Beteiligungskapital
OBEN