Kombiprodukt „Bürgschaft und Beteiligung“ als Förderinstrument für Unternehmensfinanzierung

/ / Vertriebsunterstützung

Förderprogramm „Kombiprodukt Bürgschaft und Beteiligung“

Bei dem Förderprogramm „Kombiprodukt Bürgschaft und Beteiligung“ handelt es sich um ein verbürgtes Darlehen, welches mit einer stillen Beteiligung kombiniert wird.

Dieses Förderinstrument wird für Unternehmensfinanzierungen genutzt, antragsberechtigt sind hier bei Unternehmen. Hierbei erhalten auch eigenkapitalschwache Unternehmen von der Bürgschaftsbank Bayern und der LfA Förderbank Bayern die Möglichkeit Investitionen- und Betriebsmittelbedarf zu decken.

Gemäß der Richtlinie sind kleine und mittlere Unternehmen laut der KMU-Definition antragsberechtigt, dabei muss das antragstellende Unternehmen mindestens 5 Jahre am Markt bestehen.
Bei der Bonitätsprüfung darf das Unternehmen eine ein Jahres Ausfallwahrscheinlichkeit von 3% nicht unterschreiten. Die Beteiligungen liegen unter dem wirtschaftlichen Eigenkapital der Unternehmen.

Die förderfähigen Kosten werden bis zu 100 Prozent gefördert. In der Regel liegt der Finanzierungsanteil zwischen 100.000 Euro und maximal 500.000 Euro.
Die Darlehenssummer wird zu 80 Prozent verbürgt. Die Unternehmen stellen die Anträge vor dem Vorhabensbeginn über ihre eigene Hausbank.

Weiterlesen / Quelle: http://www.lfa.de/website/downloads/merkblaetter/produktmerkblaetter/merkblatt_Kombi_Buerg_Bet.pdf

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de