Donnerstag, 22 November 2018 / Veröffentlicht in Allgemeines, Beratung

Förderrichtlinie Elektro-Mobil zu Forschung und Entwicklung (FuE) im Bereich der Elektromobilität
Wie können Elektromobilität und die klimapolitischen Ziele hinsichtlich Erneuerbarer Energien zusammengebracht werden?

Die Mobilität und die Automobilindustrie durchlaufen eine tiefgreifende Veränderung. Elektromobilität ist ein heranwachsendes Thema, das schrittweise in der Praxis umgesetzt wird.
Felder, die in diesem Zusammenhang erforscht und noch weiter zu erarbeiten sind z.B.:

Antriebstechnik
Batterieforschung
Standardisierung
Wertschöpfungsketten der Elektromobilität
Netzintegration
Intelligente Abrechnung von Strom an Ladesäulen
Infrastruktur
Die Industriepolitik plant, diese Forschung und Erarbeitung von Schritten zur Elektromobilität mit einem Rahmengerüst und mit geeigneten Anreizen zu begeleiten. Daneben entstehen weitere Aktionsfelder im Rahmen der Umstellung auf erneuerbare Energien oder Beiträge von Elektroflotten zur Stromnetzstabilisierung durch intelligentes Laden. Die schrittweise Zunahme erneuerbarer Energien sind dabei Plan der ambitionierten klimapolitischen Ziele.

Um diese klimapolitischen Ziele zu erreichen sowie die elektrische Mobilität in Deutschland voranzutreiben müssen Klima- und Industriepolitik verbunden und miteinander vereinbart werden. Das BMWi und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) haben dafür die Förderrichtlinie „Elektro-Mobil“ zu Forschung und Entwicklung (FuE) im Bereich der Elektromobilität erarbeitet.

Der Fokusbereich dieser Förderinitiative sind zweiseitig:

Zum einen sind es Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, um die Energie- und klimapolitischen Potenziale der Elektromobilität zu erarbeiten und
Gleichzeitig soll die Wettbewerbsposition deutscher Industriebranchen gestärkt werden
Die FuE-spezifischen Themen sind:

Reduktion der Gesamtsystemkosten der Elektromobilität
Senkung der Hürden bei der Industrialisierung der neuen Technologien
Abbau von Kaufhemmnissen
Wirtschaftliche Integration von Elektromobilität in die Energiewende
Industriepolitische Fokusthemen sind:

Stärkung der Wertschöpfungsketten der Elektromobilität
Intensivierung der Zusammenarbeit von Leitbranchen und Wissenschaft
Stärkung der Vernetzung zwischen den einzelnen Branchen
Mit der Förderrichtlinie bündeln BMWi und BMU die Schwerpunkte der bisherigen Förderprogramme „Erneuerbar Mobil“ (BMU) und „ELEKTRO POWER I+II“ (BMWi), die bis Ende 2017 befristet waren. Gerne beraten wir sie auf Anfrage zur „Elektro-Mobil“ Förderrichtlinie.

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Dienstag, 23 Dezember 2014 / Veröffentlicht in Allgemeines

Förderung für LED-Umrüstung

Alle Jahre wieder lassen wir den heimatlichen Weihnachtsbaum – innen wie außen -, aber auch ganze Straßen und Geschäftsviertel in wunderschönem Lichterglanz erstrahlen.

Dabei verdrängen die modernen LED-Leuchten hier die klassischen Kerzen ebenso wie in allen anderen Anwendungsbereichen auch.

Die Wenigsten wissen, dass die Umstellung auf moderne Beleuchtungstechnologien für Unternehmen in Deutschland seitens staatlicher Leistungen förderfähig ist.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) seit Januar 2014 die Installation hocheffizienter LED-Leuchten sowie damit verbundene Steuerungs- und Regelungstechnik.

Eigentlich werden bereits seit Oktober 2012 Zuschüsse für Energieeffizienzmaßnahmen in Querschnittstechnologien gewährt.

Die BAFA zielt seitdem auf die systemische Optimierung bestehender technischer Beleuchtungssysteme ab, welche auch über den 31.12.2014 hinaus gefördert wird.

Gegenstand der Förderung sind Ausgaben der Unternehmen für die Optimierung der bestehenden technischen Systeme selbst sowie für die Energieberatung, welche im Vorfeld planerisch und auch für die spätere Nachweisqualifizierung generell in Anspruch genommen werden sollte.

Die Fördermittelinitiative Deutschland stellt Ihnen gerne weitere Informationen zur Verfügung. Auch auf den Seiten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, wird über die „Systemische Optimierung“ informiert:

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/querschnittstechnologien/merkblaetter/systemische_optimierung.pdf

Das Förderprogramm greift übrigens auch für die Bereiche elektrische Motoren und Pumpen, Druckluftsysteme, Wärmerückgewinnung sowie in der Spitze für Dämmtechnik und Messtechnik.

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de