Donnerstag, 17 August 2017 / Veröffentlicht in Wirtschaftsförderung

EFRE und ESF sind die zentralen Strukturfonds im Rahmen der EU Kohäsionspolitik.

EFRE ist der „Europäische Fonds für Regionale Entwicklung“.

Er verfügt über ein Budget von etwa 10.8 Mrd EUR in Deutschland. Der Hauptzweck des EFRE ist die Beseitigung von Ungleichheiten zwischen den verschiedenen EU Regionen und damit die Stärkung des wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalts in der Europäischen Union.

Je nach struktureller Entwicklung wird in der EU zwischen „Weniger Entwickelten“, „Mehr Entwickelten“ und „Übergangsregionen“ unterschieden. 50% der zuschussfähigen Ausgaben des EFRE erfolgen in stärker entwickelte Regionen, 60% in Übergangsregionen und 85% in weniger entwickelte Regionen.

Die Investitionen aus dem EFRE werden – abhängig von der Regionenkategorie – auf vier Schlüsselprioritäten konzentriert:

  • Innovation und Forschung
  • digitale Agenda
  • Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen
  • und CO 2-arme Wirtschaft.

Besonderes Gewicht legt der EFRE zudem auf die Förderung der nachhaltigen Stadtentwicklung.

Die Förderprioritäten und Budgetaufteilung werden in Deutschland länderspezifisch angepasst.

Konkrete Themen der EFRE Förderung sind:

  • Forschung und Entwicklung
  • Innovation
  • Verbesserung des Zugangs zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)
  • Verringerung der CO 2-Emissionen in allen Bereichen der Wirtschaft
  • Anpassung an den Klimawandel
  • Erhaltung und Schutz der Umwelt
  • Förderung der Ressourceneffizienz
  • Förderung von Nachhaltigkeit im Verkehr
  • Beseitigung von Engpässen in wichtigen Netzinfrastrukturen
  • Förderung der Beschäftigung
  • Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  • Förderung der sozialen Inklusion
  • Bekämpfung von Armut und Diskriminierung
  • Investitionen in Aus- und Weiterbildung
  • Verbesserung der institutionellen Kapazitäten und effektive öffentliche Verwaltung.

ESF (Europäischer Sozialfond) ist ein beschäftigungspolitisches Instrument.

Hiermit wird in die Menschen und deren soziale Integration in Europa mit einem Budget von etwa 7,5 Mrd EUR in Deutschland investiert.

Durch Maßnahmen zur Vermeidung und Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und zur Verbesserung von Arbeitschancen durch Aus- und Weiterbildung soll jeder Bürger in Europa eine berufliche Perspektive erhalten – auch bei einem zweiten Anlauf.

Arbeitslose, Arbeitssuchende, SchülerInnen, ExistenzgründerInnen sowie KMU profitieren von den Maßnahmen des ESF.

Fast 10 Mio Menschen konnten in der Förderperiode 2007-2014 durch den ESF in Beschäftigung gebracht werden.

EFRE und ESF bleiben auch zukünftig die wichtigsten Instrumente der EU. Weitere Infos…

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Freitag, 21 November 2014 / Veröffentlicht in Beratung

EFRE und ESF – die Strukturfonds

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wie auch der Europäische Sozialfonds (ESF) funktionieren nach dem Prinzip der Kofinanzierung.

Das bedeutet, dass zu Projekten, welche aus den beiden Strukturfonds gefördert werden, stets auch öffentliche Mittel des betreffenden Landes oder Bundeslandes (Regionalförderung) beigesteuert werden.

Ausgedrückt wird dieses durch von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Förderprogramme, welche es Unternehmen allerdings eher erschweren als erleichtern, für Investitionsvorhaben die richtigen Fördermittelprogramme auszuwählen und richtlinientreue Fördermittelanträge bei den korrekten Anlaufstellen einzureichen.

Außerdem gilt, dass die EU-Regionalförderung immer zusätzlich zur Unterstützung durch die Mitgliedstaaten selbst gewährt wird. Sie darf diese also nicht ersetzen (sog. Additionalitätsprinzip).

Die Fördermittelinitiative Deutschland führt Sie durch diesen „Fördermittel-Dschungel“ hindurch, direkt zu Ihrem Ziel:

Eine strategisch sinnvolle und optimierte Investitionsplanung unter Ausschöpfung sämtlicher Fördermittelquellen und zielgerichteter Stärkung von Eigen- und Fremdkapitalanteilen. Das Ziel muss sein, aktuelle Projekte gesund auszufinanzieren und dabei die Bonität des Unternehmens für weitere Investitionen nicht zu belasten.

Mehr zu den europäischen Strukturfonds

http://www.bmwi.de/DE/Themen/Europa/Strukturfonds/efre-und-esf.html

Wir informieren Sie gerne über Ihre Möglichkeiten im Rahmen der neuen Förderperiode 2014-2020.

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de