Montag, 07 November 2016 / Veröffentlicht in Vertriebsunterstützung

ERP Regionalförderprogramm für KMU

Das ERP Regionalförderprogramm ist ein mittel- bis langfristiger zinsgünstiger Kredit für die Finanzierung von Investitionen der KMUs und der Freiberufler.

Die Finanzierung wird in den deutschen Regionalfördergebieten erteilt, hierbei sollte die Fördergebietskarte mit beachtet werden.

Die Antragssteller müssen sich mindestens 5 Jahre auf dem Markt befinden und aktiv seiner Geschäftstätigkeit nachgehen.

Mit diesem Kredit können auch Investitionen für Barrierereduzierung, sowie Betriebsmittel, Kauf von Vermögenswerten, Warenlager und Beteiligungen an anderen Unternehmen mitfinanziert. Sowie der Erwerb von Grundstücken oder Maschinen kann mitfinanziert werden.

Zusätzlich werden Errichtungs- und Erweiterungsinvestitionen gefördert.

Das ERP Regionalförderprogramm ist mit anderen Förderprogrammen kombinierbar.

Die Kredithöchstsumme ist auf 3 Millionen Euro pro Vorhaben begrenzt. Dabei beträgt die Mindestlaufzeit 2 Jahre.

Der Zinssatz wird für die ersten 10 Jahre festgelegt. Die Auszahlung des Kredits erfolgt zu 100 Prozent des Zusagebetrages.

Für den Kredit werden von Antragssteller bankenübliche Sicherheiten gestellt. Zusätzlich können in dem Kredit tilgungsfreie Anlaufjahre vereinbart werden.

Weiterlesen / Quelle: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Unternehmen-erweitern-festigen/Finanzierungsangebote/ERP-Regionalf%C3%B6rderprogramm-(062-072)/

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Dienstag, 18 Oktober 2016 / Veröffentlicht in Kreditwesen

Unternehmer „Kredit Plus“

Innovative Unternehmen und Freiberufler, die ihr Vorhaben umsetzen möchten können einen zinsgünstigen Kredit im Rahmen des „Kredit Plus“ beantragen.

Es wird ein Kreditvolumen bis zu 7,5 Millionen gewährt, dabei beträgt die Laufzeit bis zu 10 Jahre. Die Finanzierungsmittel können für Investitionen, Beschaffung von Betriebsmitteln und Bestückung des Warenlagers verwendet werden.

Voraussetzung für die Antragsstellung ist die Vorlage von aussagefähige Jahresabschlussunterlagen von mindestens zwei Geschäftsjahren.

Die Mindestlaufzeit der Kredite beträgt 2 Jahre. Der Kreditmindestbetrag beträgt 25.000 Euro. Dabei wird eine 50 prozentige Haftungsfreistellung für die durchleitende Banken gewährt.

Der Kreditantrag muss vor der Maßnahmenumsetzung gestellt werden. Das zinsgünstige Darlehen wendet sich an nicht-börsenorientierte, inländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Freiberufler, die mindestens drei Jahre auf dem Markt sind.

Antragsberechtigt sind klein und mittelständische Unternehmen, größere mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler, dabei müssen die Antragsteller innovativ sein, die Kriterien der Innovationsfähigkeit sind in einem Katalog festgelegt worden.

Weiterlesen / Quelle: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Erweitern-Festigen/F%C3%B6rderprodukte/KfW-Unternehmerkredit-Plus-(044-046)/

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de