Montag, 05 September 2016 / Veröffentlicht in Allgemeines

WIN ist die Weiterbildung in Niedersachsen

Die Förderung „Weiterbildung in Niedersachsen“ bietet durch den Europäischen Sozialfonds und Mittel vom Land Unterstützung.

Hierbei werden Angestellte von Unternehmen, dessen Betriebsstätte in Niedersachsen ist oder auch Geschäftsinhaber von Unternehmen in Niedersachsen mit weniger als 50 Mitarbeitern bei individuellen Weiterbildungsmaßnahmen finanziell unterstützt.

Unter den förderfähigen Ausgaben sind Lehrgangs- und Prüfungsgebühren gemeint. Auch die Ausgaben für die Freistellung zählen zu den förderfähigen Ausgaben. Die entstehenden Reise-, Unterkunfts- oder Verpflegungskosten werden nicht berücksichtigt. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach dem Abschluss der Weiterbildungsmaßnahme.

Der Zuschuss beträgt bis zu 50 Prozent und der Mindestförderbetrag liegt bei 1.000 Euro. Die Unternehmen müssen mindestens 10 Prozent der Lehrgangsgebühren finanzieren, diese können Sie auch durch die Gehälterfortzahlung (Freistellungsausgaben) gegenrechnen.

Die Laufzeit der geförderten Qualifizierungsmaßnahme ist auf 24 Monate beschränkt. Im Einzelfall kann bezüglich der Laufzeit eine Sondervereinbarung getroffen werden. Eine Kombination mit weiteren Förderungen (wie z.B. WeGebAU oder Meister-BAFöG)  ist ausgeschlossen.

Für die „Weiterbildung in Niedersachsen“ sind einige Berufsgruppen ausgeschlossen wie beispielsweise die Angestellten des öffentlichen Dienstes oder Freiberufler.

Um die Qualifizierungsmaßnahme bezuschusst zu bekommen, muss nach Beendigung der Maßnahme ein Zertifikat vorgelegt werden.

Über das Jahr hinweg können Unternehmen Fortbildungsmaßnahmen beantragen.  Die Antragsstellung muss mindestens vier Wochen vor Beginn der Schulungsmaßnahme schriftlich und elektronisch über das Kundenportal erfolgen. Die verbindliche Anmeldung zu einer Weiterbildungsmaßnahme erfolgt erst nach Genehmigung des Förderantrages.

Vorzeitiger Maßnahmebeginn ist ausgeschlossen. Die Beantragung von mehreren Beschäftigten aus einem Unternehmen müssen jeweils einzeln beantragt werden, Antrag wird personenabhängig gestellt. Die Geltungsdauer ist bis zum 31. Dezember 2023.

Weiterlesen / Quelle: https://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/Weiterbildung-in-Niedersachsen/index.jsp

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de