Freitag, 01 Juni 2018 / Veröffentlicht in Beratung

Gründungstätigkeit weiter im Tief, aber Wachstum, Innovation und Digitales gewinnen an Bedeutung!

Erneuter Tiefpunkt der Gründerzahl: Trotz eines Konjunkturschubs ist daher auch 2017 die Zahl der Existenzgründer gesunken: Nur 557.000 Personen haben eine neue selbstständige Tätigkeit begonnen – so wenige wie noch nie.

Weiterlesen / Quelle: https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Gr%C3%BCndungsmonitor/KfW-Gruendungsmonitor-2018.pdf

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Montag, 05 Dezember 2016 / Veröffentlicht in Kreditwesen, Wirtschaftsförderung

ERP Exportfinanzierungsprogramm

Für die Finanzierung deutscher Exporte ist das ERP Exportfinanzierungsprogramm vorgesehen.

Mit diesem Förderprogramm werden Kredite zur Finanzierung der deutschen Exporte in den Entwicklungsländern gebilligt. Durch dieses Finanzierungsprogramm ziehen nicht nur die Entwicklungs- und Schwellenländer Vorteile, sondern auch deutsche Exporteure.

Die Kredite werden als liefergebundene Finanzkredite erteilt. Es gibt eine Ausschussliste für Entwicklungsländer (DAC) der OECD danach wird entschieden, ob und in welchem Umfang die Kredite erteilt werden können.

Zusätzlich muss eine Exportgarantie des Bundes (Hermesdeckung) für eine Kreditlaufzeit von mindestens 4 Jahren gewährt werden um die Finanzierung zu erhalten.

Die Kreditsumme wird nach vorhandenen Mitteln je nach Einzelgeschäft bemessen. Bei der Kreditwährung kann man zwischen dem Euro und dem US-Dollar auswählen. Die Regelgrenze der Kreditbemessung liegt bei 85 Millionen Euro und entspricht einem deutschen Exportauftragswert von 100 Millionen Euro.

Die Bindung der Zinsen richtet sich nach dem Mindestzinsregelung des OECD-Konsensus. Die Rückzahlung erfolgt in aufeinanderfolgenden Halbjahresraten. Die Antragstellung erfolgt formlos vor Lieferabschluss.

Weiterlesen / Quelle: https://www.kfw-ipex-bank.de/PDF/%C3%9Cber-die-KfW-IPEX-Bank/Unsere-Rolle-in-der-Au%C3%9Fenwirtschaftsf%C3%B6rderung/ERP-Exportfinanzierungsprogramm/Merkblatt_KFW_ERP-Exportfinanzierungsprogramm.pdf

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Montag, 28 November 2016 / Veröffentlicht in Wirtschaftsförderung

ERP Beteiligungsprogramm

Das ERP Programm wird von kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen zur Ausdehnung der Eigenkapitalbasis verwendet.

Dabei stellen Kapitalbeteiligungsgesellschaften ein Kapital zur Verfügung.

Die Refinanzierungskredite werden infolge von Garantien von Bürgschaftsbanken gebilligt.

Die Kapitalbeteiligungsgeber geben vor, wie oft die Kapitalbeteiligungsnehmer ihre Betriebsdaten pro Jahr vorlegen müssen.

Bei dem Beteiligungsprogramm werden Kooperationen, innovative Projekte, die Umstellung der Betriebe sowie auch Existenzgründungen gefördert.

Der finanzierte Beteiligungsbetrag kann bis zu 1,25 Millionen Euro gewährt werden, dabei sollte die gewährte Summe nicht das Eigenkapital übersteigen. In Ausnahmefällen kann bis zu einer Beteiligungssumme von 2,5 Millionen Euro gewährt werden.

Die Konditionen der Beteiligung werden im Rahmen der Verhandlungen individuell verhandelt. Generell beträgt die Beteiligungsdauer bis zu 10 Jahren in den neuen Ländern und Berlin bis zu 12,5 Jahre.

Der Umfang und die Form der Besicherung wird während der Kreditverhandlungen mit der Hausbank festgesetzt.

Weiterlesen / Quelle: https://www.kfw.de/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000000191-M-ERP-Beteiligungsprogramm.pdf

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Montag, 24 Oktober 2016 / Veröffentlicht in Allgemeines

Programm „Gründungskapital“

Der zinsgünstige Kredit „Kapital für Gründung“ ist für junge Unternehmen, Unternehmensnachfolger oder Existenzgründer im Hauptgewerbe vorgesehen.

Dieses Darlehen bietet einen Eigenkapital-Charakter, dabei gewährt es der durchleitenden Bank eine Haftungsfreistellung von 100 Prozent. Der Antragsteller muss mindesten 10 bis 15 Prozent Eigenkapital vorweisen.

Die Maximalkreditsumme beträgt 500.000 Euro. Der Kredit kann auch für Festigungsmaßnahmen, welche innerhalb der 3 Jahre nach Geschäftstätigkeitsaufnahme gewährt werden.

Der eingeräumte Kredit kann für Investitionen, Material und Warenlager, erstmalige Messeteilnahmen oder für Kauf eines Unternehmens verwendet werden. Für Umschuldungen und Nachfinanzierungen wird der Kredit nicht gewährt.

Die Kreditlaufzeit beträgt 15 Jahre, der Zinssatz wird für die ersten 10 Jahre festgesetzt mit bis zu sieben tilgungsfreien Jahren. Der Antrag muss vor dem Vorhabensbeginn gestellt werden. Das Vorhaben muss in Deutschland stattfinden.

Eine Kombination mit anderen Förderprogrammen ist bei dem „Kapital für Gründung“ möglich, es darf nur keine Überfinanzierung stattfinden.

Weiterlesen / Quelle: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Gr%C3%BCnden-Erweitern/F%C3%B6rderprodukte/ERP-Kapital-f%C3%BCr-Gr%C3%BCndung-(058)/

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de