Montag, 16 Januar 2017 / Veröffentlicht in Wirtschaftsförderung

Beteiligungen für Innovationen

Die Beteiligungen für Innovationen werden in dem Fördergebiet Baden-Württemberg vergeben. Bei den Beteiligungen sind Unternehmen laut der KMU-Definition förderberechtigt.

Diese Beteiligungen sollen Unternehmen bei ihren innovativen und technologischen Projekten im Rahmen der Entwicklung und Verbesserung neuer Verfahren, Produkten und Dienstleistungen unterstützen.

Die Beteiligung werden beispielsweise für Personal-, Material-, Beratungskosten oder auch Kosten für Prototypen gewährt.

Voraussetzung der Bewilligung der Beteiligung ist, dass die Gesamtfinanzierung des Projektes gewährleistet ist.

Es handelt sich dabei um eine stille Beteiligung und die Laufzeit beträgt maximal 10 Jahre. In Ausnahmefällen gewährt man bis zu einer Summe von 2,5 Millionen Euro Beteiligung für Innovationen.

Die Antragsstellung erfolgt immer vor dem Vorhabensbeginn. Dabei entscheidet die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH über die Gewährung und die Höhe einer eventuellen Beteiligung ja nach Projekt und der Finanzlage eines Unternehmens.

Weiterlesen / Quelle: http://foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/inhaltsverzeichnis.html?get=35b8d0ac194d6a1e9df0679f8c47af42;views;document&doc=8852

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de

Montag, 09 Januar 2017 / Veröffentlicht in Wirtschaftsförderung

Vorhaben: Neues Wirtschaftsförderprogramm EXIST

Das Wirtschaftsförderprogramm EXIST dient als Unterstützung zur Steigerung der wachstumsstarken Gründungen im High-Tech-Bereich.

Dieses Förderprogramm gilt bis zum 31.12.2022. Hierbei sollen die neuesten Forschungsergebnisse der akademischen Forschung in Anwendungen umgesetzt werden.
Die Zuwendung wird als Zuschuss der Projektförderung gewährt. Der Förderbetrag wird in den zwei Förderphasen unterschiedlich festgelegt.

In der Förderphase I (Pre-Seed – Projektförderung der Entwicklungsarbeiten zur Gründungsvorbereitung) der Vorhaben werden maximal 3 Personalkosten des Forschungsteams und einer weiteren Person mit betriebswirtschaftlichen Kernkompetenzen gefördert.

Hierbei müssen die Forschungsmitglieder über einen akademischen Abschluss verfügen. Die Sachausgaben werden maximal mit 250.000 Euro gebilligt. Für ein unternehmerisches Choaching gewährt man in der ersten Phase maximal 10.000 Euro.

Bei Förderphase II (Seed- Projektförderung der Entwicklungsarbeiten beim Unternehmensstart) wird dem Unternehmen ein Gründungszuschuss in Höhe von maximal 180.000 Euro bereitgestellt.

Antragsberechtigt sind in ersten Phase Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter Beachtung des 2.1 der Richtlinie. Hierbei sollten die Antragsteller in einem gründungsunterstützenden Netzwerk involviert sein. In der zweiten Phase sind kleine technologieorientierte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft antragsberechtigt, dabei muss die Rechtsform einer Kapitalgesellschaft vorliegen.

Weiterlesen / Quelle: http://www.exist.de/DE/Programm/Exist-Forschungstransfer/inhalt.html

 

Foto: Copyright Rainer Sturm / pixelio.de